Nordrhein-Westfalens Denkmale in Gefahr

Ich bin ja ab und zu in Köln und finde schlimm, dass der Denkmalschutz in diesem Bundesland so ins Gegenteil verkehrt wird. Man kann auch Petitionen unterschreiben, was ich natürlich gemacht habe. Hier was die Stiftung Deutsche Denkmalstiftung dazu schreibt.

Nordrhein-Westfalens Denkmale in Gefahr

Unser Einsatz gegen das neue Denkmal-NICHT-Schutzgesetz

Am 6. April 2022 wurde kurz vor der Landtagswahl mit der Ein-Stimmen-Mehrheit von CDU und FDP das neue Denkmalschutzgesetz für NRW trotz einer noch nie dagewesenen vielstimmigen Kritik verabschiedet. Bis zur letzten Minute protestierte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz gemeinsam mit weiteren Verbündeten und Denkmalfreunden vor dem Landtag in Düsseldorf. Das neue Gesetz birgt aus unserer Sicht an vielen Stellen eine echte Gefahr für den Bestand unserer Denkmallandschaft. Mit zahlreichen Aktionen und Initiativen setzte sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz daher seit September 2020 aktiv für eine Überarbeitung des Gesetzesentwurfes ein, so haben z. B. von Juni bis Dezember 2021 rund 24.500 Menschen ihre Stimme für unsere Petition gegen die Neufassung des Denkmalschutzgesetzes NRW gegeben.

Rasch etwas vor der Wahl zu beschließen – ganz toll !

Kann man das eigentlich wieder rückgängig machen ? Aber vielleicht ist es bis dahin schon zu spät für einige Denkmale. Schade, trifft es nicht ganz.

Warum denken Politiker nicht weiter ? Warum beschließt man so etwas ? Ich denke, dass man da die Lobby nicht vergessen sollte.

Die haben bestimmte Leute oder Firmen natürlich. Eine verkehrte Welt, in der Ukraine will man sie schützen – und in NRW. Na ja, nur so ein Gedanke.