Reisen Tipps & Tests Unterwegs

Urlaubsplanung mit dem „Zweiten Blick“

Wie weit seid Ihr mit Euren Plänen ? Alles gebucht oder noch in der Findungsphase ? Ich möchte Euch keine Reiseziele empfehlen, sondern ein paar Dinge vorstellen, die etwas mit Urlaub und Reisen zu tun haben. Vielleicht kennt Ihr das eine oder andere bereits, dann seht es als Erinnerung 🙂

Instagram und Postkarten im Urlaub

 

 

In den Zeichen von Instagram und Co. schreiben immer weniger Menschen Postkarten. Eigentlich schade, denn ich habe mich immer gefreut, wenn mein Briefkasten voll war (lang ist’s her)

Eine gute Verbindung zwischen den eigenen Fotos und klassischen Postkarten bieten einige Anbieter. Ich stelle hier mit „Mypostcard.com“ einen Anbieter vor, den ich schon selbst benutzt habe.

Wie funktioniert Mypostcard.com ?

User können ihre gewünschten Bilder schnell und unkompliziert aus ihrem Instagram-Feed oder Fotoalbum hochladen, das gewünschte Layout auswählen und die Karte mit ihrem ganz persönlichen Grußtext versehen. Für 1,99 Euro pro Postkarte druckt und versendet MyPostcard innerhalb von 24 Stunden in die ganze Welt.

Wer hat’s erfunden ? 

Oliver Kray aus Berlin hatte 2013 die Idee und brachte 2014 die App auf den Markt. Er ist  Designer, Graffiti-Und Fassadenkünstler.

Das Ziel: MyPostacard.com soll Marktführer werden.

Was spricht aus meiner Sicht für diesen Anbieter ?

Es macht Spaß 🙂

Aber das professionelle Konzept und die Tatsache, dass man sich auf dem Markt etabliert hat, ist für ich wichtig. Viele Start Ups verschwinden schnell vom Markt, nicht dieses. Die App wurde bereits 2,5, Millionen Mal heruntergeladen.

Wie funktioniert es ?

Hier ist der Link zur Webseite und der App. 

Wenn Ihr das als Werbung betrachtet, gern. Es ist eine Empfehlung, umbeauftragt und unbezahlt.

Schlafboxen statt Lounge

Leider muss man auf Reise in Deutschland, aber auch international zunehmend mit Verspätungen und Ausfällen rechnen. Für die Reichen und Schönen gibt es dann Lounges zum Warten und Entspannen. Dazu muss man aber Mitglied werden und ehrlich, ich fühle mich da auch nicht wohl. Entspannen kann ich in dieser Umgebung nicht wirklich. Da ist die Idee mit den Schlafkabinen schon besser. Noch nie gehört ? Es gibt sie auch noch nicht so lange, aber inzwischen werden sie auf vielen Flughäfen angeboten.

Wie funktioniert es ? 

Es gibt verschiedene Anbieter und Konzepte. Hier ist ein schöner Überblick zu finden. Ich habe von Freunden gehört, dass es in den Hochzeiten nicht einfach ist, spontan eine Kabine zu bekommen. Wenn man also weiß, dass es ein paar Stunden zwischen den Flügen gibt, am besten direkt am Flughafen anfragen.

Die Kosten hängen von der Ausstattung ab, aber es beginnt schon mit 15 Euro. Besser als genervt und unbequem auf dem Stühlen zu sitzen.

Hier ein Bild vom Moskauer Flughafen. Hier verpasst man seinen Flug bestimmt nicht. Alle Kabinen sind übrigens Schalldicht 🙂

 

So, das war meine ersten Reisetipps.

Bis zum nächsten Mal, Kerstin

*Unbezahlte und unbeauftragte Werbung !