Literatur & Bücher Museum Potsdam Unterwegs

fontane.200 – Brandenburg – Bilder und Geschichten

Endlich hat auch Potsdam „ihre“ Fontane-Ausstellung. Am 6. Juni 2019 eröffnete „Bilder und Geschichten“ im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte mit über 300 Ausstellungsstücken, die Einblicke in die Arbeitsweise des Autors geben. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt auf den „Wanderungen“, an denen Fontane bis zu seinem Tode arbeitete.

 

Handschrift, Zeitungspapier; 19,00 cm x 35,00 cm © Stiftung Stadtmuseum Berlin

Die Ausstellung folgt dem Entdeckungsreisenden Fontane so wie der Leser ihm in seinen Büchern folgt: Wie bereitete Fontane sich auf seine Fahrten vor, wie reiste er (nämlich selten zu Fuß)? Wer waren seine Informanten und Begleiter, was hat er gesehen und gelesen, und mit wem hat er gesprochen?

Die Schau gibt einen Einblick in Fontanes Schreibwerkstatt und zeigt ihn dabei, wie er das vorgefundene Material sammelt, es in seinen Texten effektvoll arrangiert und über fast vier Jahrzehnte immer wieder bearbeitet.

Hier ein Blick auf ein paar Schreibutensilien Fontanes.

Vielleicht fuhr Fontane mit so einer Kutsche ?

Fontane war zu seiner Zeit als Journalist und Autor der Wanderungen bekannt.

Die Ausstellung ist interaktiv und so kann man am Bildschirmen bzw. Touchscreen „seinen“ Fontane entdecken.
Die Ausstellung ist auch für Familien mit Kindern geeignet. Ein kostenfreies Quizheft für Kinder ab 5 Jahren führt auf kurzweilige Art in ca. 30 Minuten durch die Präsentation. Geheimnisvolle Objekte müssen gefunden und untersucht werden. Wie nannte man das komische Gefäß, das auf Fontanes Schreibtisch stand? Wie heißt das Schloss auf dem großen Gemälde, und welches Tier ist auf dem grauen Grabstein zu sehen?

Ich hoffe, ich konnte Euch neugierig machen und Ihr seht Euch die Ausstellung in Potsdam an.

Informationen zur Ausstellung

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Kutschstall | Am Neuen Markt 9 | 14467 Potsdam

Vom Hauptbahnhof Potsdam kann man das HBPG in 15 Minuten Fussweg erreichen oder man fährt mit der Tram zur Station Alter Markt/Landtag.

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Donnerstag 10–17 Uhr
Freitag bis Sonntag
und an Feiertagen 10–18 Uhr
Montag geschlossen

EINTRITTSPREISE

Einzelticket: 7 Euro / ermäßigt 5 Euro
Kombikarte (mit Leitausstellung in Neuruppin „fontane.200/Autor“): 12 Euro / ermäßigt 8 Euro

Gruppenkarte (ab 10 Personen): 5 Euro/Person

Freier Eintritt: Besucher bis 18 Jahre, Empfänger von Grundsicherung nach SGB I bzw. SGB II, Inhaber des Mobilitätstickets, Asylsuchende

Sonderkonditionen für Gruppen, Schulklassen und Familien

Kasse und Informationen

Tel.: +49 331 620 85-50
kasse[at]gesellschaft-kultur-geschichte.de

Kuratorin der Ausstellung ist die Literaturwissenschaftlerin und freie Kuratorin Dr. Christiane Barz. Mit ihr können Sie an Führungen durch die Ausstellung teilnehmen. Erhalten Sie aus erster Hand spannende Einblicke in die Entstehung der Ausstellung und Hintergrundinformationen zu den Exponaten. Kombinieren Sie die Führung mit dem anschließenden Besuch einer unserer abendlichen Begleitveranstaltungen zur Ausstellung.

Termine
Mi., 4., 11., 18. und 25. September | Fr. 25., und Mi., 30. Oktober | Mi., 6., 13. und 20. November jeweils 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr / Do, 3. Oktober, um 14:00 Uhr (ohne Abendveranstaltung)

Zur Ausstellung ist ein gleichnamiges Begleitbuch erschienen.

 

 

Barz, Christiane

Fontane in Brandenburg. Bilder und Geschichten

Begleitband zur Ausstellung fontane.200/Brandenburg

Das Land Brandenburg feiert 2019 mit einem vielfältigen Programm den 200. Geburtstag von Theodor Fontane, der wie kein anderer Schriftsteller die Identität Brandenburgs geprägt hat. Neben Romanen wie Effi Briest, Frau Jenny Treibel, Irrungen, Wirrungen und den Wanderungen durch die Mark Brandenburg hat er Gedichte, Reisereportagen, Kriegsberichte, Kunst- und Theaterkritiken und Rezensionen verfasst.
Über Brandenburg schrieb Fontane keinen Reiseführer und kein Geschichtsbuch – er erzählte von Land und Leuten. Die Ausstellung fontane.200/Brandenburg – Bilder und Geschichten zeigt im Rahmen von fontane.200 diese erzählende Erschaffung von Brandenburg als Kultur- und Geschichtslandschaft. Sie folgt dem literarischen Raumpionier Fontane, der seinen kulturellen Nah-Raum erforscht und nach seinen eigenen literarischen Vorgaben neu vermisst, auf seinen Reisen, bei der Begegnung mit Menschen und mit der lokalen kulturellen Überlieferung, beim Recherchieren und Schreiben. Sie macht sein Verfahren anschaulich, unterschiedlichste Quellen erzählend zu einem von „Bildern und Geschichten“ getragenen Ganzen zu organisieren. Der Begleitband vertieft zentrale Aspekte der Ausstellung und stellt Fontanes Brandenburg-Erzählung in größere literarisch-historische Zusammenhänge.

Fontane in Brandenburg: Bilder und Geschichten, Begleitband zur Ausstellung fontane.200/Brandenburg

Herausgeber Christiane Barz

200 Seiten, 150 Abbildungen
Broschur, Fadenheftung, Format: 22,0 x 27,0 cm

ISBN: 978-3-947215-53-9
€ 28,00 (D) / € 28,70 (A)


Wer sich Fontane auf eine andere Art nähern möchte, für den habe ich noch ein paar Buch-Tipps.

JOHANNES WILKES

Der Fall Fontane

Kriminalroman

Vergnügt radelt Hauptkommissar Mütze mit seinem Freund Karl-Dieter durch die Mark Brandenburg, als sie unter dem Birnbaum von Ribbeck eine grausige Entdeckung machen: Ein kleiner Hund zerrt sie zu einem Mann mit eingeschlagenem Schädel. Natürlich beginnt Mütze trotz Urlaub direkt mit den Ermittlungen: Welches Geheimnis hat die Ehefrau des Toten? Was hat es mit dem abgetrennten Wolfskopf auf sich? Und wer ist der Mann, der im Fontanekostüm durch Neuruppin läuft? Bald wird klar: Der Schlüssel zur Lösung des Falls scheint bei Theodor Fontane zu liegen …

JOHANNES WILKES

Der Fall Fontane

Kriminalroman

282 S. / 12 x 20 cm / Klappenbroschur
Februar 2019

ISBN 978-3-8392-2431-1


Hans-Dieter Rutsch

Der Wanderer

Theodor Fontane ist der große Dichter des alten Preußen – und er war zugleich ein zutiefst moderner Charakter. Hans-Dieter Rutsch entdeckt diesen Fontane neu. Er erzählt sein Leben und erkundet seine Welt, seine Orte in ihrer historischen Dimension wie in ihrer Gegenwart. In Neuruppin, Fontanes Kindheitsstadt, steht noch die Apotheke, die der Vater durch Spielschulden verlor. Auch der Sohn wurde Apotheker, begann zu schreiben und wurde politisch. In der Revolution 1848 kämpfe Fontane auf den Berliner Barrikaden, und mit dreißig entschloss er sich zu einem Leben als freier Schriftsteller. Seine Wege führten ihn als Kriegsberichterstatter nach Paris, wo er als Spion verhaftet wurde, nach London, wo der die Nachtseiten der Industrialisierung sah; da ist aber auch das Sehnsuchtsland Schlesien; und immer wieder Brandenburg, wo der Romancier das Menschliche studierte. Für Fontane waren diese Reisen literarisch-journalistischer Auftrag, seine Familie ließ er oft in prekären Bedingungen zurück.
Dieses Buch entdeckt einen hellsichtigen, in seiner Zeit neuartigen Dichter, der rastlos das frühmoderne Deutschland beschrieb und darin auch unsere Gegenwart, der sich schon damals nach Entschleunigung, Schlichtheit sehnte – einen doppelten Fontane, der unser Zeitgenosse ist.

Hans-Dieter Rutsch

Der Wanderer

Das Leben des Theodor Fontane
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2018
ISBN 9783737100267
Gebunden, 336 Seiten, 26,00 EUR

Erik Lorenz, Robert Rauh

Fontanes Fünf Schlösser

In seinem Buch »Fünf Schlösser« setzte Theodor Fontane den fünf brandenburgischen Adelssitzen Hoppenrade, Liebenberg, Plaue, Quitzöbel und Dreilinden ein literarisches Denkmal. Mehr als einhundert Jahre später sind nun Robert Rauh und Erik Lorenz den Spuren des Dichters gefolgt, um mehr über die Geschichte und Gegenwart dieser Schlösser und ihrer Bewohner zu erfahren.
Auf ihrer Reise entdecken die Autoren verfallene Gemäuer und liebevoll herausgeputzte Märchenschlösser. Sie erzählen von legendären Schlossbesitzern, sprechen mit heutigen Eigentümern und sie bringen vieles in Erfahrung, was Fontane nicht schreiben konnte oder wollte. So erweisen sich die »Fünf Schlösser« mit ihrer spannungsreichen Geschichte auch heute noch als faszinierende Orte …

Erik Lorenz, Robert Rauh

Fontanes Fünf Schlösser

Alte und neue Geschichten aus der Mark Brandenburg

288 Seiten, 56 Abb., 14 x 22 cm, Gebunden mit Schutzumschlag
März 2017

24,– €
ISBN 978-3-86124-701-2
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen. Die Bücher habe ich als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt bekommen. „Fünf Schlösser“ gibt es bei der Landeszentrale für Politische Bildung in Potsdam für einen kleinen Unkostenbeitrag.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen